Die Unternehmensentwicklung im Zeitraffer

HORA Historie

2017

HORA feiert das 50-jährige Firmenjubiläum.

2016

Ralf Schulze ist nun als Geschäftsführer verantwortlich für den Geschäftsbereich Flow Control.

Die größte Maschineninvestition der Unternehmensgeschichte zur Bearbeitung großer und komplexer Armaturengehäuse geht in Betrieb.

HORA geht mit einem hohen Auftragsbestand in das Jubiläumsjahr 2017.

2015

Flow Control beginnt mit der Serienfertigung des Stellantriebs "SmartDrive MX", der den herkömmlichen Thermostatkopf ablöst.

HORA realisiert den höchsten Monatsumsatz der Firmengeschichte.

Das HORA-Energiemanagement-System nach DIN EN ISO 50001 wird erfolgreich zertifiziert.

2014

Der Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen, Garrelt Duin, ist zu Gast bei HORA.

2013

Im Geschäftsbereich Power Technology findet die erfolgreiche Endabnahme der ersten vier vorgekühlten HORA-Einspritzkühler durch den britischen Kunden Marchwood Power Ltd. statt.

HORA erreicht erstmals in der Firmengeschichte einen Umsatz von 50 Millionen Euro.

2012

Die 50. Ausgabe der Mitarbeiterzeitung HORAnews erscheint.

HORA zählt deutschlandweit zu den Top-Drei-Unternehmen, die für den Preis "Beste Finanzkommunikation im Mittelstand" nominiert sind.

Der Niederdruck-(ND)-Kühler komplettiert die Produktpalette.

HORA ist für sein kulturelles Engagement mit dem Kulturförderpreis OWL ausgezeichnet worden.

Die Ausbildungsquote steigt auf eine Rekordzahl von über 20 Prozent.

Erhöhung des Eigenkapitals auf 10 Mio. Euro und damit eine Verzwanzigfachung des Eigenkapitals im Vergleich zum Jahr 1999.

2011

AEO-Zertifikat erhöht Tempo beim Export.

HORA erhält den OWL Maschinenbau-Award für besonderes Engagement in der Personalentwicklung.

Umweltfreundlich: HORA nutzt Wärme und Strom aus einem eigenen Blockheizkraftwerk.

Die Mitarbeiterzahl wächst auf über 300.

2010

HORA erhält den TOP-Innovationspreis des Bundesministeriums für Wirtschaft.

2008

HORA wird mit dem MX-Award als bestes produzierendes Unternehmen im deutschen Mittelstand ausgezeichnet.

2007

HORA feiert das 40. Firmenjubiläum mit einem großen Familienfest.

2005

Die ersten 710°C-Armaturen für einen Testkreislauf im Kraftwerk Scholven.

2004

Das HORA-Betriebsrestaurant wird eingeweiht.

2003

Wir nutzen die Balanced Scorecard als Instrument zur systematischen strategischen Unternehmensentwicklung.

Unsere erste Vertriebstagung in Peking.

Entwicklung eines neuen Hochtemperatur-Einspritzkühlers (Cooled Cooler).

2001

Georg Bode wird kaufmännischer Geschäftsführer.

2000

Ein eigenes Schulungszentrum wird eingeweiht.

1997

Die Imagebroschüre "Güte-Zeichen" wurde zum 30-jährigen Betriebsjubiläum gedruckt.

1996

Umsatz und Mitarbeiterzahl verdoppeln sich gegenüber 1990 auf 23 Mio. Euro und 200 Mitarbeiter.

Markteinführung eines Kombiventils.

1995

Nach dem Tod des Firmengründers wird Dr. Dieter Dresselhaus Alleingesellschafter.

1993

Dr. Dieter Dresselhaus wird Geschäftsführer.

Unser Qualitätsmanagementsystem wird erstmals erfolgreich zertifiziert.

1992

HORA entwickelt eigene Pumpenschutzarmaturen und Mindestmengenventile.

1989

Die Konstruktion wird auf CAD umgestellt.

1982

Das HORA-Versorgungswerk als weitreichende betriebliche Altersversorgung wird gegründet.

1980

Eine eigene Ventilberechnungs-Software wird entwickelt und eingesetzt. Ein patentiertes Dampfumformventil für die Kraftwerkstechnik wird vorgestellt.

1978

Die CNC-Technologie wird in der Fertigung eingeführt.

1974

Regelventile für die Industrie- und Kraftwerkstechnik werden entwickelt und produziert.

1969

Das junge Unternehmen bezieht eigene Fertigungs- und Bürogebäude an der Helleforthstraße in Schloß Holte.

1967

Georg Dresselhaus gründet die Holter Regelarmaturen als Unternehmen für Regelventile für die Heizungstechnik.