Ein Forum für ungewöhnliche Künstler

Für den vorbildlichen Einsatz für die regionale Kultur wurde HORA am 22. November 2012 mit dem OWL-Kulturförderpreis ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im Rahmen des 5. OWL Kulturforums in der IHK Ostwestfalen in Bielefeld statt.

In der Kategorie "Mittleres Unternehmen" erhielt HORA diese Ehrung vor allem für die initiierte Konzertreihe "Industrie trifft Kultur". Beide Konzerte aus dieser Reihe gaben ungewöhnlichen Künstlern Raum, in einem ungewöhnlichen Rahmen ihre Talente zu entfalten. Die Reihe - so hieß es bei der Preisverleihung - belebt maßgeblich das Kulturleben der Stadt.
HORA engagierte sich aber nicht nur finanziell, sondern vor allem bei der Organisation. Die Jury hat es beeindruckt, wie HORA-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter die Konzerte mitgestaltet und organisiert haben.
Als HORA im Jahr 2010 die Versandhalle als Veranstaltungsort zur Verfügung stellte, waren viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Stelle, um beim Aufbau der Bühne und dem Aufstellen der Stühle zu helfen. Einige waren als Garderobieren und andere als Caterer im Einsatz. Und auch beim zweiten Konzert im März 2012 in der Aula des Schloß Holter Gymnasiums, übernahmen wieder HORA-Mitarbeiter den Service. Durch den Kulturförderpreis wird besonders der Einsatz der HORA-Belegschaft gewürdigt. Er bringt dem Unternehmen die vierte Auszeichnung in vier Jahren ein.