Strom aus Sonnenlicht

Hightech von HORA für einen großen Schritt in die Energiezukunft

Andalusien, Granada, Alhambra: Namen, die in den Ohren klingen und ihre Träger zu den meistbesuchten Orten der Welt gemacht haben. Ein weiterer Name aus dieser südspanischen Region schickt sich an, zumindest für die Anhänger umweltfreundlich erzeugter Energie einen ähnlichen Rang zu erreichen: Andasol, weltweit größter Solarenergiestandort. Hier werden 3 Solarkraftwerke nach ihrer endgültigen Fertigstellung auf einer Fläche von umgerechnet 210 Fußballfeldern Strom aus Sonnenlicht für rund eine halbe Million Menschen erzeugen. HORA ist bei diesem mächtigen Schritt in die Energiezukunft mit von der Hightech-Partie.

Mit Andasol 2 und 3 sind zwei der Solarkraftwerke mit jeweils 50 Megawatt Leistung bereits am Netz. Aktuell wächst Andasol 3 mit gleicher Kapazität der Fertigstellung entgegen. 210.000 Parabolspiegel werden dann das Sonnenlicht auffangen, die Strahlen bündeln und damit Wärme erzeugen, aus der im Rahmen eines Wärmeträgerkreislaufs thermische Energie entsteht.

Bei Andasol 3 kommen spezielle Faltenbalgventile aus dem Flow Control Portfolio zum Einsatz, die im geschlossenen Wärmeträgerkreislauf steuernde und regelnde Funktionen übernehmen. Über Wärmetauscher wird die thermische Energie anschließend an einen klassischen Dampfkreislauf abgegeben und über eine Turbine Strom erzeugt. Auch in diesen Prozess sind Produkte von HORA eingebunden.

Zu den herausragenden Leistungsmerkmalen der in Andasol umgesetzten Energieerzeugung gehört die Fähigkeit, Strom auch nach Sonnenuntergang oder bei Regenwetter zu erzeugen. Die Möglichkeit dazu eröffnen thermische Speicher, die so viel Energie aufnehmen können, um eine Turbine unter Volllast über 7 Stunden weiter zu betreiben.